Inconel 625-Pulver: Einführung, Anwendungen

Inhaltsübersicht

Inconel 625 ist eine Nickel-Chrom-Molybdän-Legierung, die aufgrund ihrer hervorragenden Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit bei hohen Temperaturen weit verbreitet ist. Inconel 625-Pulver ermöglicht die Herstellung von Bauteilen aus dieser Legierung durch fortschrittliche pulvermetallurgische Verfahren.

Dieser Leitfaden behandelt die Zusammensetzung von Inconel 625-Pulver, Eigenschaften, Produktionsverfahren, Partikeleigenschaften, Anwendungen, Vorteile, Einschränkungen, Preise und Vergleiche mit alternativen Legierungen.

Einführung in Inconel 625-Pulver

Inconel 625-Pulver hat die folgenden Haupteigenschaften:

  • Hergestellt aus einer Nickel-Chrom-Molybdän-Legierung
  • Enthält verfestigende Ni-Nb-Ausscheidungen
  • Ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit
  • Hohe Festigkeit und Zähigkeit
  • Stabil bei Temperaturen bis zu 980°C
  • Erhältlich in verschiedenen Größenverteilungen
  • Hauptsächlich für die additive Fertigung verwendet
  • Auch geeignet für MIM, thermisches Spritzen, Schweißen

Die Eigenschaften von Inconel 625 eignen sich gut für Teile, die extremen Bedingungen ausgesetzt sind. Die Pulverform ermöglicht die Herstellung komplexer Geometrien mit fortschrittlichen Methoden.

Inconel 625-Pulver

Typische Zusammensetzung von Inconel 625-Pulver

Die nominelle Zusammensetzung von Inconel 625-Pulver ist:

Inconel 625 Pulver-Zusammensetzung

ElementGewicht %
Nickel58,0 min
Chrom20.0-23.0
Molybdän8.0-10.0
Niobium3.15-4.15
Eisen5,0 max
Kobalt1,0 max
Aluminium0,4 max
Titan0,4 max
Kohlenstoff0,1 max
  • Nickel bietet Korrosionsbeständigkeit und Duktilität
  • Chrom für Oxidations- und Lochfraßbeständigkeit
  • Molybdän und Niob zur Verstärkung
  • Kontrolliert geringe Verunreinigungen für zuverlässige Leistung

Die ausgewogene Legierungszusammensetzung bietet eine Kombination aus Verarbeitbarkeit, Schweißbarkeit und Hochtemperatureigenschaften.

Eigenschaften und Merkmale von Inconel 625-Pulver

Physikalische Eigenschaften

  • Dichte: 8,44 g/cm3
  • Schmelzpunkt: 1260-1350°C

Mechanische Eigenschaften

  • Zugfestigkeit: 760 MPa
  • Streckgrenze: 380 MPa
  • Dehnung: 40%
  • Ermüdungsfestigkeit: 300 MPa bei 107 Zyklen

Eigenschaften bei hohen Temperaturen

  • Behält seine Zugfestigkeit bis zu 980°C bei
  • Ausgezeichnete Zeitstandfestigkeit
  • Gute metallurgische Stabilität

Korrosionseigenschaften

  • Hochgradig resistent gegen Lochfraß und Spaltkorrosion
  • Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Chloridionen-Spannungsrisskorrosion
  • Widerstandsfähig gegen Oxidation und Aufkohlung

Produktionsverfahren für Inconel 625-Pulver

Zu den wichtigsten Verfahren zur Herstellung von Inconel 625-Pulver gehören:

  • Gaszerstäubung - Unter hohem Druck stehendes Inertgas zerlegt den Strom der geschmolzenen Legierung in feine Tröpfchen. Häufigste Methode.
  • Plasma-Zerstäubung - Sehr hohe Temperaturen von Plasmabrennern erzeugen feinere Pulver.
  • Verfahren mit rotierenden Elektroden - Die Zentrifugalkräfte zerlegen das geschmolzene Metall in Tropfen.
  • Wasserzerstäubung - Aufgrund des Kontaminationsrisikos weniger verbreitet.

Die Gasverdüsung ermöglicht eine kostengünstige Herstellung von Inconel 625-Pulver mit kontrollierter Partikelgröße und minimaler Verunreinigung.

Partikeleigenschaften von Inconel 625-Pulver

Morphologie der Partikel

  • Überwiegend kugelförmige Partikel
  • Satelliten können durch thermische Konditionierung entfernt werden

Partikelgrößenverteilung

  • Typische Größe liegt zwischen 15 und 150 Mikrometern
  • Enge Verteilung sichert Dichte und Qualität
  • Kleinere Formate für bessere Auflösung

Fließeigenschaften

  • Im Allgemeinen frei fließende Pulver
  • Mit dem Hall-Durchflussmesser-Test gemessene Durchflussmengen

Chemische Zusammensetzung

  • Entspricht dem Nennlegierungsgehalt von Inconel 625
  • Niedrige Sauerstoff- und Stickstoffwerte
  • Erfüllt die Normen für chemische Spezifikationen

Die Kontrolle der Partikeleigenschaften ist entscheidend für das Erreichen der gewünschten Eigenschaften der fertigen Komponenten.

Anwendungen von Inconel 625-Pulver

Zu den wichtigsten Anwendungsbereichen von Inconel 625-Pulver gehören:

Additive Fertigung

  • Komponenten für die Luft- und Raumfahrt
  • Teile des heißen Teils der Turbine
  • Teile der Auspuffanlage
  • Korrosionsbeständige Teile für die Handhabung von Flüssigkeiten

Metall-Spritzgießen

  • Kleine, komplexe Komponenten
  • Korrosionsbeständige Ventile

Thermische Spritzschichten

  • Korrosionsschutz bei hohen Temperaturen
  • Abriebfeste Beschichtungen

Schweißen

  • Korrosionsbeständige Schweißauflagen
  • Schweißzusatzwerkstoff ähnlicher Zusammensetzung

Die einzigartigen Eigenschaften von Inconel 625 ermöglichen die Herstellung von Hochleistungskomponenten für anspruchsvolle Anwendungen durch pulvermetallurgische Verfahren.

Nutzen und Vorteile von Inconel 625-Pulver

Die wichtigsten Vorteile der Verwendung von Inconel 625-Pulver:

  • Hervorragende Beständigkeit gegen eine Vielzahl von korrosiven Umgebungen
  • Behält seine hohe Festigkeit bei erhöhten Temperaturen bei
  • Behält die metallurgische Stabilität bis zu 980°C bei
  • Hohe Ermüdungs-, Kriech- und Berstfestigkeit
  • Beständigkeit gegen Riss-, Lochfraß- und Spaltkorrosion
  • Oxidations- und Aufkohlungsbeständigkeit
  • Enger Schmelzbereich verbessert Schweißbarkeit
  • Pulverform ermöglicht additive Fertigung
  • Ermöglicht die Herstellung komplexer, netzförmiger Teile
  • Komponenten können mit überlegenen Eigenschaften konstruiert werden
  • Wirtschaftlich im Vergleich zu anderen Ni-Legierungen

Die Leistungsvorteile von Inconel 625 in Kombination mit der Designflexibilität machen es zu einer attraktiven Legierung für kritische Anwendungen.

Beschränkungen und Nachteile

Einige Einschränkungen bei der Verwendung von Inconel 625-Pulver sind:

  • Hohe Materialkosten im Vergleich zu Stählen
  • Schlechtere mechanische Eigenschaften als die neuesten Ni-Legierungen
  • Geringere Festigkeit als Legierungen mit hohem Kohlenstoffgehalt
  • Erfordert heißisostatisches Pressen für volle Dichte
  • Anfällig für Mikrorisse in einigen Konstruktionen
  • Nachbearbeitung kann erforderlich sein
  • Die Kontrolle der Partikeleigenschaften verursacht zusätzliche Kosten
  • Eignungsprüfung für neue Anwendungen erforderlich
  • Erfordert Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung wegen der feinen Partikel

Die Beschränkungen können durch die richtige Auswahl der Parameter und durch Tests für jede Anwendung überwunden werden.

Preise für Inconel 625-Pulver

Inconel 625-Pulver Preisspannen:

  • 15-45 Mikrometer: $50-$65 pro kg
  • 45-75 Mikrometer: $45-$55 pro kg
  • 75-150 Mikrometer: $40-$50 pro kg
  • Der Preis hängt von der Partikelgröße, der Qualität und der Bestellmenge ab.
  • Erfordert hochreine Rohstoffe, was die Kosten erhöht
  • Verarbeitungskosten höher als bei Nickel-/Stahlpulvern
  • Immer noch wirtschaftlich für Hochleistungsanwendungen

Bei geeigneten Anwendungen bietet Inconel 625-Pulver trotz höherer Anschaffungskosten einen langfristigen Nutzen.

Vergleich mit alternativen Legierungspulvern

Im Vergleich zu Inconel 718-Pulver

  • Inconel 625 hat eine bessere Korrosionsbeständigkeit
  • Höhere Betriebstemperaturen möglich
  • Geringere Festigkeit und Härte als IN718
  • IN718 hat eine höhere Zug- und Ermüdungsfestigkeit

Im Vergleich zu 316L-Edelstahlpulver

  • Inconel 625 hat eine weit überlegene Hochtemperaturfestigkeit
  • Viel bessere Korrosionsbeständigkeit
  • Höhere Kosten als 316L-Pulver
  • 316L hat eine bessere Schweißbarkeit und Duktilität

Im Vergleich zu Kobalt-Chrom-Pulver

  • Inconel 625 hat eine höhere Duktilität und Bruchzähigkeit
  • Schlechte Verschleißfestigkeit im Vergleich zu Kobaltlegierungen
  • Erheblich niedrigere Kosten als Kobaltchrom

Inconel 625 bietet die beste Kombination von Eigenschaften für Anwendungen, bei denen Korrosionsbeständigkeit und Eigenschaften bei mittleren Temperaturen erforderlich sind.

FAQs

F: Wie wird Inconel 625-Pulver hergestellt?

A: Die Gaszerstäubung ist die gängigste Methode. Die Legierung wird induktiv geschmolzen und mit Hilfe von Inertgasdüsen in feine Tröpfchen zerlegt. Die Tröpfchen verfestigen sich zu Pulver.

F: Welche Partikelgrößen von Inconel 625-Pulver sind erhältlich?

A: Typische Größenbereiche sind 15-45 Mikrometer, 45-75 Mikrometer und 75-150 Mikrometer. Feinere Pulver bieten eine bessere Auflösung, sind aber teurer. Die Größenverteilung beeinflusst die Eigenschaften des Endprodukts.

F: Für welche Anwendungen wird Inconel 625-Pulver verwendet?

A: Hauptanwendungen sind die additive Fertigung von Teilen für die Luft- und Raumfahrt, Gasturbinen und korrosionsbeständige Teile. Außerdem wird es beim Metallspritzguss, beim thermischen Spritzen und für Schweißdraht verwendet.

F: Welche Vorteile hat Inconel 625 gegenüber nichtrostenden Stählen?

A: Inconel 625 hat im Vergleich zu rostfreien Stählen eine weitaus bessere Hochtemperaturfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit. Es wird häufig für anspruchsvolle Anwendungen verwendet.

F: Ist für Inconel 625-Pulver heißisostatisches Pressen erforderlich?

A: HIP hilft, die volle Dichte und optimale Eigenschaften zu erreichen. Kritische Bauteile werden oft nach der additiven Fertigung mit HIP bearbeitet. Für einige Anwendungen kann das Sintern allein ausreichen.

F: Wie lässt sich die Mikrorissbildung beim Bedrucken von Inconel 625 minimieren?

A: Durch die Optimierung der Herstellungsparameter, die Verwendung von kugelförmigen Pulvern, das HIP-Verfahren und spannungsabbauende Wärmebehandlungen können Probleme mit Mikrorissen minimiert werden.

F: Welche Vorsichtsmaßnahmen sind bei der Handhabung von Inconel 625-Pulver erforderlich?

A: Verwenden Sie Staubmasken, Handschuhe und Schutzkleidung, um das Einatmen oder die Exposition der Haut während der Handhabung zu verhindern. Befolgen Sie die empfohlenen Sicherheitsprotokolle für Metallpulver.

F: Ist Inconel 625 schweißbar?

A: Ja, ein passender Schweißzusatzwerkstoff sorgt für gute Eigenschaften der Schweißverbindung. Kontrollierte Prozesse werden eingesetzt, um Eigenspannungen und Rissbildung zu vermeiden.

F: Ist Inconel 625-Pulver wiederverwendbar?

A: Unbenutztes Pulver kann wiederverwendet werden, nachdem es gesiebt wurde, um große Partikel zu entfernen. Die Wiederverwendung kann jedoch zu Defekten führen, weshalb im Allgemeinen frisches Pulver empfohlen wird.

mehr über 3D-Druckverfahren erfahren

Teilen auf

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
E-Mail
metall 3dp logo klein

Metal3DP Technology Co., LTD ist ein führender Anbieter von additiven Fertigungslösungen mit Hauptsitz in Qingdao, China. Unser Unternehmen ist spezialisiert auf 3D-Druckgeräte und Hochleistungsmetallpulver für industrielle Anwendungen.

Fragen Sie an, um den besten Preis und eine maßgeschneiderte Lösung für Ihr Unternehmen zu erhalten!

Verwandte Artikel

Metallpulver-Gaszerstäubungsanlage

Übersicht Die Metallpulver-Gaszerstäubungsanlage ist ein industrielles System zur Herstellung von feinen, kugelförmigen Metallpulvern durch Zerkleinerung eines geschmolzenen Metallstroms unter hohem Druck.

Mehr lesen >

Metallpulver-Wasserzerstäubungsanlage

Überblick Die Wasserzerstäubung von Metallpulvern ist ein beliebtes Verfahren in der Fertigungsindustrie zur Herstellung hochwertiger Metallpulver für verschiedene Anwendungen, einschließlich der additiven Fertigung

Mehr lesen >

Über Met3DP

Video abspielen

Aktuelles Update

Unser Produkt

KONTAKT US

Haben Sie Fragen? Senden Sie uns jetzt eine Nachricht! Wir werden Ihre Anfrage mit einem ganzen Team nach Erhalt Ihrer Nachricht bearbeiten. 

Holen Sie sich Metal3DP's
Produkt-Broschüre

Lassen Sie sich die neuesten Technologien, Innovationen und Unternehmensnachrichten zusenden.